Wer sich als Fotograf beruflich betätigen will, steht nicht nur vor der Herausforderung tolle Bilder zu schießen. Vor allem die Vermarktung stellt viele meiner Kollegen vor ein großes Problem.

Aus Bildern Profit zu schlagen ist dabei leichter als je zuvor.

Der Siegeszug des Internet hat dazu geführt, dass online mit Bildern Geld verdient werden kann. Doch wie funktioniert das genau?

Die ersten Schritte

Gute Bilder reichen oft nicht aus
Gute Bilder reichen oft nicht aus

Als Fotograf ist man Unternehmer und muss sich als seine eigene Marke etablieren. Das passiert nicht von heute auf morgen. Auch ist es mit dem Schießen guter Bilder längst nicht getan.

Man muss sich darauf einstellen, dass im Marketing neue Herausforderungen auf einen warten.

In einem ersten Schritt benötigt man eine gute Website und ein gut bestücktes Portfolio.

Websites wie beispielsweise 500px helfen dir dabei, mit wenig technischem Verständnis deine Bilder einem Publikum präsentieren zu können.

Hier kannst du sie kostenfrei online stellen. Die große Community der Website sorgt dafür, dass du dich mit Interessenten und anderen Fotografen super vernetzen kannst.

Werte aus, welche Bilder besonders viel Zuspruch erfahren und nimm Kritik ernst. Du kannst viel von ihr lernen.

Die eigenen Bilder verkaufen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit deinen Bildern Geld im Internet zu verdienen. Als guter Unternehmer möchtest du nicht nur deine Zeit gegen Geld tauschen, sondern ein passives Einkommen aufbauen.

Marktplätze auf denen deine Bilder angeboten werden können, helfen dir dabei dieses Ziel zu erreichen.

Wichtig ist, dass du innerhalb des Marktplatzes eine gute Auffindbarkeit hast. Das erreichst du in der Regel durch ein großes Portfolio, zielgruppengerechtes Material, gute Bewertungen und die Optimierung der Bildtitel, der Beschreibung und der Schlagwörter.

Werden sie gut gefunden und sprechen die Zielgruppe an, wirst du in regelmäßigen Abständen Verkäufe erzielen.

Beachte dabei, dass die Online-Bilddatenbanken meist nicht von Kunstliebhabern frequentiert werden. Hier tummeln sich Internet Unternehmer, Autoren und Designer herum. Sie suchen nach Material für ihre Websites.

Richte dein Angebot auf sie aus und du wirst einen nachhaltigen Absatz erzielen können.

Links gegen Bilder

Willst du deine Website populär machen, musst du dafür sorgen, dass du in deiner Stadt gut über die Google-Suche gefunden wirst. Dabei helfen dir Verlinkungen von fremden Websites zu deiner.

Ein gutes Modell um sie zu gewinnen ist, dass du deine Fotos gegen Verlinkungen tauschst. So hilft du Webmastern bei der Bebilderung der Website und kannst langfristig für eine gute Auffindbarkeit und zahlreiche Buchungen sorgen.